In letzter Zeit fällt uns immer wieder auf,…

…dass wir nach Rat gefragt werden, weil das Kunstleder an den noch nicht so alten Sitzmöbeln wie zum Beispiel den Esszimmer-Stühlen abbröckelt.

Und das, obwohl der Kauf dieser noch nicht so lange her ist!

Vor einigen Jahren war dies noch gar nicht der Fall. Warum?

Möglichkeit 1:

Es kann sein, dass man vor einigen Jahren noch nicht so gerne Kunstleder als Bezugsstoff wollte mit den Argumenten, dass man darauf schwitzt, klebt und dass es so „billig“ aussieht.

Möglichkeit 2:

Es kann auch sein, dass diejenigen, die es kauften und brauchten (medizinischer Bereich, Gesundheitsbranche, öffentlicher Bereich…) auch auf hohe Qualität achteten. Dann hielt dies auch besser bzw. war es selbsterklärend, dass nach starker und längeren Beanspruchung auch irgendwann das Kunstleder darunter leidet.

Möglichkeit 3:

Viele Handwerker und Händler empfanden früher das Kunstleder ebenfalls nur als  ein eher „zweckmäßiges“ Produkt und setzten die oberste Priorität an Polsterbezügen mit einer „textilen Haptik „.

Heute hat sich für den Verbraucher und bei uns der Ruf des Kunstleders gebessert. Es gibt wirklich optisch sehr ansprechende Qualitäten und man „klebt“ nicht drauf. Mittlerweile sind viele Waren weich im Griff und lassen sich für das Polstern gut verarbeiten.

         

Und was ist mit dem Abblättern der Oberfläche?

Je nach Gebrauch wird natürlich wie bei allen Gebrauchsgegenständen sich die Oberfläche verändern. (In einem Fitnessstudio gehen die Kunstlederoberflächen schneller kaputt, als auf einem Küchenstuhl im privaten Gebrauch.)

Wir können Ihnen nur den Rat geben, auch bei Kunstleder auf Qualität zu achten und daran zu denken, dass es für verschiedene Beanspruchungen auch verschiedene Kunstleder-Arten gibt.

In unserem Sortiment haben wir eine große Auswahl qualitativ hochwertiger Kunstleder. Da blättert nichts so schnell ab!